Es ist ganz normal: Jeden Tag und jede Stunde priorisiert jeder von uns seine Aufgaben. Da wir gelernt haben, dass Multitasking letztlich keinen Gewinn bringt, bleibt uns nichts anderes übrig, als die Aufgaben nacheinander abzuarbeiten. Priorisieren gehört also zum täglichen Brot.

Lange hat es gedauert. Von 1930 bis 2014, das sind 84 Jahre bis ein einfacher Standard zum Einsatz kam. Ziehe eine Linie und schon halten sich alle daran. Die WM 2014 war nicht nur ein voller Erfolg für unser deutsches Team, sondern hat auch einen neuen Standard geschaffen.

Menschen fällt es grundsätzlich schwer sich von Personen, Dingen oder auch Angewohnheiten zu trennen und diese loszulassen. Dies kann in vielen Fällen jedoch eine starke Belastung für die menschliche Psyche darstellen, die schlussendlich auf den gesamten Körper übergeht.